H A L L O ,

S C H Ö N  D I C H  K E N N E N Z U L E R N E N

S C H W E I Z

SILVAN SUTER

Gemeinschaftspflege
Röster

BEATRICE HESS

Administration
Buchhaltung

CHRISTOPH WALTHER

(Weiter-)Entwicklung von TEIKEI Coffee Schweiz
Kundenkontakte

M E X I K O

ESTEBAN ACOSTA PEREIRA

Berater und Ausbilder für nachhaltige Landwirtschaft

DAVID CANTU AKLE

Biologe
Koordinator der Teikei Coffee Farmer

ANA LAURA AGUILAR

Biologin
Export und Logistik

D E U T S C H L A N D

HERMANN POHLMANN

Geschäftsführung
Projektentwicklung

MARLON ROMMEL

Gemeinschaftspflege
Marketing

CHARLOTTE V.WULFFEN

Öffentlichkeitsarbeit

XIAOBO MAO

Buchhaltung

JASPAR RÖH

Finanzen &
Controlling

C A F É

AARON KÜPPERS

Design
Gastronomie

ARNDT STEINACKER

Gastronomie

PAULA GORDON

Gastronomie

SEBASTIAN TELFER

Gastronomie

FRAGEN ZU TEIKEI COFFEE

FRAGEN ZUR BESTELLUNG/ABO

FRAGEN ZUR GEMEINSCHAFT

1. Was ist eine Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) / Community Supported Agriculture (CSA)?

Eine Community Supported Agriculture (CSA) ist eine neue Form der Ökonomie – einfach, aber revolutionär, auf deutsch Solidarische Landwirtschaft und auf japanisch teikei [tƐi’kƐi:] genannt.

Menschen schließen sich zusammen, um gemeinsam Landwirtschaft zu finanzieren:

Verbraucher*innen finanzieren den Bäuerinnen und Bauern den Anbaubetrieb und teilen sich im Gegenzug die Ernte – d. h. Erträge und Ernterisiken werden solidarisch aufgeteilt. Die Gemeinschaft zwischen Verbraucher*innen und Landwirt*innen ist unabhängig vom Markt und seinen Schwankungen und es entstehen ein enger Austausch und ausgeglichene Entscheidungsmechanismen.

2. Eine CSA für Kaffee. Warum?

Normalerweise arbeitet eine CSA als regionale Landwirtschaft für die tägliche Ernährung. Wir streben an, dies auf andere Bereiche auszudehnen, weltweit. Teikei Coffee ist ein Projekt, das Kaffeebauern und -bäuerinnen, Seeleute, Röster*innen und Verbraucher*innen in ein solidarisches Verhältnis auf Augenhöhe bringen möchte. So kann eine Kaffeewirtschaft gestaltet werden, die Mensch und Natur gerecht wird. Die Grundfeiler dieser Wirtschaft sind faire Löhne, direkte Wege ohne überflüssige Zwischenschritte, umweltfreundliche Prozesse sowie ein möglichst enger Austausch.

3. Was macht Teikei Coffee?

Coffee baut eine Gemeinschaft auf. Als Leitbild dienen die Prinzipen der solidarischen Landwirtschaft. In dieser Gemeinschaft sind Bäuerinnen und Bauern in Oaxaca, Mexico, Segler*innen von unserern Partnern der Timbercoast-Reederei, Röster*innen in Europa und die Verbraucher*innen die den Kaffee genießen. Als Teil der Gemeinschaft genießt du nicht nur hochqualitativen Kaffee. Mit deiner Mitgliedschaft sicherst du die finanzielle Stabilität aller Involvierten und stehst ein, für eine zukunftsfähige Kaffeewirtschaft. Du unterstützt neue Wege des umweltschonenden Anbaus und neue (alte) Ufer des Transports mit dem Segelschiff. Wie du Teil dieser Gemeinschaft wirst, erfährst du hier.

4. Ist Teikei Coffee Bio?

Teikei Coffee trägt als „Händler“ das Bio-Zertifikat, in allen Schritten achten wir auf eine saubere, menschen- und umweltfreundliche Abwicklung. Jedoch trägt nicht jede*r unserer Bäuerinnen und Bauern das Zertifikat im Anbau, weswegen wir kein Bio-Siegel auf der Tüte tragen dürfen. Wir unterziehen jedoch jede Ernte einer Schadstoff-Kontrolle um zu gewährleisten, dass der Kaffee nicht kontaminiert ist.

5. Ist Teikei Coffee Fairtrade?

Aus unserem Leitbild ist faires Handeln nicht wegzudenken. Faire Löhne und Strukturen sind unser Leitmotiv. Geld ist bei uns kein Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck die Kaffeewirtschaft für alle Beteiligten gerecht zu gestalten. Ein Fairtrade-Zertifikat tragen wir jedoch nicht. Wir möchten eine eigene Form des Handelns, mit eigenen Prinzipien und Standards aufbauen. Sprich uns gerne an, wenn du zu diesem Thema tiefer einsteigen möchtest.

6. Was ist ein Ernterisiko und wie trage ich es?

Es gibt viele unkontrollierbare Risiken in der Landwirtschaft – Erntebeeinträchtigungen entstehen durch extreme Witterung, Insekten, Krankheiten etc. Viele von diesen Faktoren stehen in enger Verknüpfung zum Klimawandel, der diese Faktoren möglicherweise negativ für die Landwirtschaft beeinflussen könnte. Bäuerinnen und Bauern tragen vielerorts diese Risiken auf den eigenen Schultern. Eine gute Ernte bedeutet eine gesicherte Versorgungsgrundlage für Landwirt*in und Familie. Eine beeinträchtige Ernte kann jedoch schnell existenzbedrohend wirken. Wir möchten, dass Bäuerinnen und Bauern nicht das gesamte Risiko der Ernte auf den eigenen Schultern tragen, sondern möchten dies solidarisch aufteilen. Aktuell arbeiten wir mit einem Preis pro kg in dem das Risiko eingepreist ist. Du bekommst genau die Menge, die du bezahlt hast.

7. Wo wird der Kaffee angebaut?

Der Teikei Kaffee wird in Oaxaca, Mexiko angebaut. Mit zwei Kooperativen arbeiten wir hier insbesondere zusammen. Hier erfährst du mehr zu unserer Arbeit in Mexiko.

8. Wie wird der Kaffee transportiert?

Der Kaffee wird per Segelschiff von Mexiko nach Deutschland transportiert. Eine heute leider unübliche Form des Transports, für die wir einstehen möchten und keine Kosten und Mühen scheuen. Es lohnt sich hier mehr darüber zu lesen.

9. Wo wird der Kaffe geröstet?

Wir rösten in Deutschland und in der Schweiz. In Deutschland rösten wir bei Docklands Coffee im Seevetal bei Hamburg. In der Schweiz rösten wir in Bern und Luzern. Lies hier mehr über unsere Rösterein.

10. Wie kann ich mitmachen?

Teikei Coffee lebt durch seine Mitglieder. In naher Zukunft werden wir als Genossenschaft organisiert sein. Wenn es soweit ist, kannst du Teil dieser sein und dich in Arbeitsgruppen für eine zukunftsfähige Kaffeewirtschaft einsetzen. Deinen ersten Schritt in die Gemeinschaft kannst du tun, indem du Teikei Kaffee trinkst. Schließe ein Abo bei uns ab. Wir nennen das einen „Ernteanteil“, bzw. deinen Anteil an der Ernte der Teikei Coffee Gemeinschaft. Das kannst du hier tun. 

11. Was ist das Teikei Café

Das Teikei Café macht die Teikei Coffee Gemeinschaft und Geschichte anfassbar. Wir servieren dir achtsam gebrühten Teikei Kaffee mit leckeren biologisch erzeugten Speisen und sind gespannt, mit dir ins Gespräch zu kommen. Unser ersters und bislang einziges Teikei Café findest du in der Marktstraße 25, 20357 Hamburg. Wir freuen uns auf deinen Besuch.

1. Wie bekomme ich Teikei Kaffee? Muss ich Mitglied sein?

Teikei Kaffee kannst du über verschieden Kanäle genießen, dabei musst du nicht unbedingt Teikei Coffee Mitglied sein.

1. Du schließt ein Abo bei uns ab und wirst damit Mitglied der Teikei Coffee Gemeinschaft. Dies entspricht unserer Philosophie am meisten. Hier kannst du Verantwortung übernehmen und genießt den Kaffee am direktesten und günstigsten. Das ist das Richtige für dich? Hier entlang!

2. Du bestellst als Nicht-Mitglied in unserem Online-Probiershop. Einfach, unkompliziert und schnell kannst du dir eine kleinere Menge Teikei Kaffee bestellen, um erst einmal zu probieren, ob der Kaffee dir schmeckt, bevor du Teil der Gemeinschaft wirst. Das ist das Richtige für dich? Hier entlang!

2. Wie schließe ich ein Abo bei Teikei Coffee ab?

Über unser Online-Formular (Link zu dein Kaffee) kannst du dein eigenes Abo abschließen. Du hast dabei die Wahl ein Einzel-Abo abzuschließen und den Kaffee direkt zu dir nach Hause geleifert zu bekommen oder du schließt ein Gemeinschafts-Abo ab und holst den Kaffee bei einer Verteilstation deiner Gemeinschaft ab.

Wir liefern immer in 1-kg-Tüten oder in 10kg Unverpackt-Gefäßen. Wir liefern den Kaffee entweder, monatlich, 2-monatlich oder 3-monatlich. Wir empfehlen die 3-monatliche Lieferung. Wir liefern innerhalb einer Woche nach jeder Röstung zu dir nach Hause oder zu deiner Gemeinschaft.

Du bezahlst immer für ein Jahr. Du schätzt also deinen ungefähren Jahresbedarf ab und bezahlst diesen bei deiner Bestellung. Keine Sorge, du kannst die Liefermenge unterhalb des Jahres anpassen, wenn du merkst, dass du weniger oder mehr Kaffe trinkst.

3. Wann muss ich bestellen?

Ein Erntejahr beginnt und endet für uns immer im Juli. In diesem Monat kommt das Segelschiff mit unserer Ernte an. Du kannst jedoch jederzeit Teil der Teikei Coffee Gemeinschaft werden. Du kannst also in jedem Monat des Jahres dein Abo abschließen und bereits im Folgemonat die erste Lieferung Teikei Kaffee genießen.

4. Kann ich jederzeit kündigen?

Ein Abo läuft immer für ein Jahr. In Sonderfällen nehmen wir jedoch auch Kündigungen innerhalb des Jares entgegen und erstatten den Restbetrag. Sprich uns gerne an unter info.ch@teikeicoffee.org

5. Wie lange läuft ein Abo und verlängert es sich automatisch?

Das Abo läuft immer für ein Jahr. Du zahlst im Vorhinein 4, 6, oder 12 Lieferungen im Jahr, je nach dem gewünschten Liefer-Rhythmus. Nach dem Erhalt der letzten Lieferung erhältst du von uns eine E-Mail, ob du dein Abo verlängern möchtest. Eine automatische Verlängerung ist nicht standardmäßig vorgesehen, wird dir jedoch gerne eingerichtet solltest du dieses wünschen.

6. Warum lohnt es sich das Abo in einer Gemeinschaft zu beziehen?

Das Abo in der Gemeinschaft hat viele Vorteile und ist unser Lieblingsmodell. Du hast die Möglichkeit dich mit anderen Mitgliedern auszutauschen und neue Leute kennenzulernen. Ihr bündelt eure Lieferungen und spart unnötige Versandwege und Verpackungsmaterial. Das schont nicht nur die Umwelt sondern auch deinen Geldbeutel, denn in der Gemeinschaft ist das Abo am günstigsten.

7. Was kostet der Teikei Kaffee und wie ist der Preis kalkuliert?

Der Preis für ein kg Kaffee variiert von 28,40 € pro kg und 32,40 €, je nachdem wie du den Kaffee bei uns bestellst. Die Unverpacktabwicklung ist dabei das günstigste Modell, während das kg im Online-Probiershop am meisten Aufwand bedeutet und damit am teuersten ist. Die genaue Kostenaufschlüsselung findest du hier.

8. Wie gründe ich eine Gemeinschaft und was muss ich da beachten?

Wenn du eine eigene Gemeinschaft gründen möchtest, ist die einzige Bedingung, dass mindestens 5kg pro Lieferung bestellt werden. Wenn dies gewährleistet ist, folge einfach diesen Schritten:

Fülle dieses Formular aus.

Hier wirst du Schritt für Schritt abgefragt, wie deine Gemeinschaft aufgestellt sein soll. Lieferrhythmus, maximale Liefermenge, Adresse des Lieferdepots all das wird hier beschrieben und abgefragt. Schicke einfach das ausgefüllte Formular an uns, nach ein paar Tagen haben wir die Gemeinschaft dann eingerichtet und benachrichtigen dich per E-Mail. Ab dann können sich du und alle anderen für ein Kaffee-Abo anmelden unter diesem Formular.

Die Abrechnung für jedes einzelne Abo läuft zwischen den Abonnenten und Teikei Coffee ab. So musst du dich nur noch um die Verteilung kümmern, das Finanzielle regeln wir.

Es bietet sich an einen E-Mail-Verteiler einzurichten, über den ihr als Gemeinschaft kommunizieren könnt, um die Verteilung und ggf. Veranstaltungen zu organisieren.

Du kannst dir als Organisator ebenfalls eine Teikei-Coffee-Email-Adresse einrichten lassen, um diese für Organisationszwecke zu verwenden, dies tust du in dem ersten Formular.

9. Wie genau läuft der Bestellprozess in Gemeinschaften ab?

Jedes Gemeinschaftsmitglied füllt ein eigenes Ernteanteilsformular aus und meldet sich dabei in der Drop-Down-Liste in einer Gemeinschaft an. Der Rechnungsverkehr findet somit zwischen jedem Mitglied und uns statt und muss nicht über die Organisator*innen laufen, sodass sie dem Geld nicht hinterherlaufen müssen. Die Bestellungen werden dann gebündelt und zu einer Lieferung zusammengefasst. Zu jeder Lieferung schicken wir eine Liste mit, in der Name und E-Mail-Adresse eines jeden Mitglieds dokumentiert sind, mit der jeweiligen bestellten Menge. Die Gemeinschaft bekommt das Kaffeepaket zugeschickt, die Organisator*innen geben den Mitgliedern per Mail Bescheid, wann und wie sie ihren bestellten Anteil abholen können.

10. Wie funktioniert die Unverpacktabwicklung von Teikei Coffee?

Wir rösten deinen Kaffee frisch, als Filterkaffee oder Espresso (Bohnen). Verpackt wird er in einem 10-kg-Blecheimer, jede Befüllung mit 10kg kostet insgesamt 290,00 € + 10 € Porto (der Porto entfällt, wenn ihr euren Jahresbedarf vorfinanziert). Hinzu kommen einmalige Kosten pro Eimer von 17,00 € (8,- € für den Eimer, 9,- € für einen dreilagigen Karton, welcher mehrfach genutzt werden kann, diese Kosten tragt ihr also nur bei der ersten Bestellung). Wenn der Eimer bei Euch angekommen ist, leert Ihr ihn und schickt den Eimer zurück an unseren Röster bei Bedarf einer Neubefüllung. Der Eimer und Karton sind dann Euer Besitz. Der einzige Aufwand der sich für Euch ergibt liegt darin, den Eimer nach Euren Vorstellungen zu reinigen und zur Post zu bringen, außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn ihr Eimer sowie Paket beschriftet und kenntlich macht, dass sie zu euch gehören.

11. Gibt es Teikei Coffee auch als grüne Bohnen zu kaufen?

Ja, wir bieten die Bohnen ebenfalls grün und zum selber Rösten an. Wir sind sehr daran interessiert dezentrale Röster-Strukturen aufzubauen und streben danach, jeweils einzelne Teikei Coffee Gemeinschaften mit einem eigenen Röster auszustatten. So werden Transportwege kurz gehalten und es kann individueller auf Geschmäcker der einzelnen Mitglieder eingegangen werden. Nimm Kontakt auf unter: info.ch@teikeicoffee.org.

12. Kann ich die Liefermenge jederzeit ändern?

Ja, du kannst die Liefermenge jeweils flexibel zur nächsten Lieferung anpassen. Solltest du merken, dass du zu wenig oder zu viel Kaffee bestellt hast, melde dich einfach unter info.ch@teikeicoffee.org.

13. Welche Arten von Kaffee gibt es?

Der Kaffee kann in Form von Filterkaffee oder Espresso jeweils als Bohne oder auch gemahlen bestellt werden. Die beiden Sorten unterscheiden sich dann in der Röstung, aber nicht in der Bohne selber. Alle Sorten werden jeweils als 1 kg Paket verpackt. Ist dir 1 kg zu viel? Bestimmt kennst du eine Person im Bekanntenkreis, die Lust hat sich die Tüte mit dir zu teilen!

1. Warum wird in Deutschland geröstet? Wäre es nicht Sinnvoll, die gesamte Wertschöpfungskette in Mexico zu belassen, sodass auch mexikanische Kaffeeröster von dem fairen Handel profitieren?

Absolut richtig, eigentlich wäre das Rösten im Ursprungsland viel besser. Jedoch ist es bei Kaffee so, dass ab dem Zeitpunkt der Röstung zwei Prozesse stattfinden, die das Aroma des Kaffees schwächen. Erstens, werden bei der Röstung Zucker zu Gasen umgesetzt, diese entweichen der Bohne mit zunehmender Zeit nach der Röstung, wobei ebenfalls Aromastoffe mit entweichen. Zweitens, durch Kontakt mit Sauerstoff oxidieren Aromastoffe im Kaffee. Beide Prozesse haben zur Folge, dass der Kaffee innerhalb von 2-3 Monaten verbraucht werden sollte, ansonsten schmeckt er nicht mehr so frisch und gut. Bei gemahlenem Kaffee geht dieser Prozess noch schneller. Da alleine das Segelschiff rund 2 Monate unterwegs ist und wir nur einmal im Jahr beliefert werden, können wir es also leider nicht anders machen, als den Kaffee in Deutschland zu rösten.

2. Wie kommen die Teikei Administrationskosten von 6 € zustande? Werden sich diese Kosten in Zukunft reduzieren?

Auch diese Frage können wir gut nachvollziehen jedoch auch gut erklären. Der Begriff „Teikei Administration“ umschreibt vielfältige Prozesse. Darin enthalten sind Gehälter, Gebühren für Steuer- und Rechtsberatung, Konten, Reisekosten, Kosten für Buchhaltungsprogramme, Websites und Shopsysteme sowie die Kosten der Entwicklung unserer Wirtschaftsweise. Da wir in vielem neue Wege gehen, gibt es bei dem Wenigsten vorgefertigte Muster, die wir einfach integrieren könnten. Am Ende bleibt dort tatsächlich keine Gewinnmarge übrig, wie bei vielfältigen anderen Unternehmen. Unser Ziel ist eine kostendeckende Kalkulation. Sobald Gewinne entstehen, werden auch diese in einen Topf eingespeist, aus welchem weitere Teikei Projekte Finanzierung ziehen können. Jedoch werden wir, bei steigende Verteilungsvolumina ebenfalls den Posten „Administration“, der sich ja zum größten Teil aus fixen Kosten zusammen setzt, schmälern wie von dir bereits angenommen.

3. Kann man mit dem Frachtsegelschiff "Avontuur" mitsegeln?

Sehr gerne! Die Timbercoast sucht stets motivierte Mitsegler*innen für ihre Avontuur. Dies ist jedoch nicht umsonst. Details und Konditionen kannst du auf der Website unserer Partner einsehen. Die Erfahrung, auf der Avontuur mitzusegeln durften schon einige unserer Team-Mitglieder machen und wir können dieses Erlebnis sehr empfehlen. Hier geht es zu der Internetseite.

4. Wie kann ich mich sonst noch bei Teikei Coffee einbringen?

Wir freuen uns, wenn du dich als aktives Mitglied oder Organisator*in einer Gemeinschaft einbringst. Wenn du noch einen Schritt mehr gehen möchtest und im Kern-Team von Teikei Coffee mitwirken möchtest, schreib uns gern an info.ch@teikeicoffee.org. Vielleicht dürfen wir dich dann schon bald als neues Teammitglied begrüßen.

5. Wie wird der Kaffee nach der Ernte für den Transport vorbereitet?

Nach der Ernte und Weiterverarbeitung werden die Kaffeebohnen in GrainPro- und dann in Jutesäcke gefüllt, um sie vor schädlichen Einflüssen zu Schützen. Ein Jutesack beinhaltet 30 kg, im Gegensatz zu den sonst handelsüblichen 69 kg Gebinde. Das schont die Rücken aller Beteiligten, von den Bäuerinnen und Bauern, über die Segler*innen bis hin zum Röster.

FRAGEN ZU TEIKEI COFFEE

1. Was ist eine Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) / Community Supported Agriculture (CSA)?

Eine Community Supported Agriculture (CSA) ist eine neue Form der Ökonomie – einfach, aber revolutionär, auf deutsch Solidarische Landwirtschaft und auf japanisch teikei [tƐi’kƐi:] genannt.

Menschen schließen sich zusammen, um gemeinsam Landwirtschaft zu finanzieren:

Verbraucher*innen finanzieren den Bäuerinnen und Bauern den Anbaubetrieb und teilen sich im Gegenzug die Ernte – d. h. Erträge und Ernterisiken werden solidarisch aufgeteilt. Die Gemeinschaft zwischen Verbraucher*innen und Landwirt*innen ist unabhängig vom Markt und seinen Schwankungen und es entstehen ein enger Austausch und ausgeglichene Entscheidungsmechanismen.

2. Eine CSA für Kaffee. Warum?

Normalerweise arbeitet eine CSA als regionale Landwirtschaft für die tägliche Ernährung. Wir streben an, dies auf andere Bereiche auszudehnen, weltweit. Teikei Coffee ist ein Projekt, das Kaffeebauern und -bäuerinnen, Seeleute, Röster*innen und Verbraucher*innen in ein solidarisches Verhältnis auf Augenhöhe bringen möchte. So kann eine Kaffeewirtschaft gestaltet werden, die Mensch und Natur gerecht wird. Die Grundfeiler dieser Wirtschaft sind faire Löhne, direkte Wege ohne überflüssige Zwischenschritte, umweltfreundliche Prozesse sowie ein möglichst enger Austausch.

3. Was macht Teikei Coffee?

Coffee baut eine Gemeinschaft auf. Als Leitbild dienen die Prinzipen der solidarischen Landwirtschaft. In dieser Gemeinschaft sind Bäuerinnen und Bauern in Oaxaca, Mexico, Segler*innen von unserern Partnern der Timbercoast-Reederei, Röster*innen in Europa und die Verbraucher*innen die den Kaffee genießen. Als Teil der Gemeinschaft genießt du nicht nur hochqualitativen Kaffee. Mit deiner Mitgliedschaft sicherst du die finanzielle Stabilität aller Involvierten und stehst ein, für eine zukunftsfähige Kaffeewirtschaft. Du unterstützt neue Wege des umweltschonenden Anbaus und neue (alte) Ufer des Transports mit dem Segelschiff. Wie du Teil dieser Gemeinschaft wirst, erfährst du hier.

4. Ist Teikei Coffee Bio?

Teikei Coffee trägt als „Händler“ das Bio-Zertifikat, in allen Schritten achten wir auf eine saubere, menschen- und umweltfreundliche Abwicklung. Jedoch trägt nicht jede*r unserer Bäuerinnen und Bauern das Zertifikat im Anbau, weswegen wir kein Bio-Siegel auf der Tüte tragen dürfen. Wir unterziehen jedoch jede Ernte einer Schadstoff-Kontrolle um zu gewährleisten, dass der Kaffee nicht kontaminiert ist.

5. Ist Teikei Coffee Fairtrade?

Aus unserem Leitbild ist faires Handeln nicht wegzudenken. Faire Löhne und Strukturen sind unser Leitmotiv. Geld ist bei uns kein Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck die Kaffeewirtschaft für alle Beteiligten gerecht zu gestalten. Ein Fairtrade-Zertifikat tragen wir jedoch nicht. Wir möchten eine eigene Form des Handelns, mit eigenen Prinzipien und Standards aufbauen. Sprich uns gerne an, wenn du zu diesem Thema tiefer einsteigen möchtest.

6. Was ist ein Ernterisiko und wie trage ich es?

Es gibt viele unkontrollierbare Risiken in der Landwirtschaft – Erntebeeinträchtigungen entstehen durch extreme Witterung, Insekten, Krankheiten etc. Viele von diesen Faktoren stehen in enger Verknüpfung zum Klimawandel, der diese Faktoren möglicherweise negativ für die Landwirtschaft beeinflussen könnte. Bäuerinnen und Bauern tragen vielerorts diese Risiken auf den eigenen Schultern. Eine gute Ernte bedeutet eine gesicherte Versorgungsgrundlage für Landwirt*in und Familie. Eine beeinträchtige Ernte kann jedoch schnell existenzbedrohend wirken. Wir möchten, dass Bäuerinnen und Bauern nicht das gesamte Risiko der Ernte auf den eigenen Schultern tragen, sondern möchten dies solidarisch aufteilen. Aktuell arbeiten wir mit einem Preis pro kg in dem das Risiko eingepreist ist. Du bekommst genau die Menge, die du bezahlt hast.

7. Wo wird der Kaffee angebaut?

Der Teikei Kaffee wird in Oaxaca, Mexiko angebaut. Mit zwei Kooperativen arbeiten wir hier insbesondere zusammen. Hier erfährst du mehr zu unserer Arbeit in Mexiko.

8. Wie wird der Kaffee transportiert?

Der Kaffee wird per Segelschiff von Mexiko nach Deutschland transportiert. Eine heute leider unübliche Form des Transports, für die wir einstehen möchten und keine Kosten und Mühen scheuen. Es lohnt sich hier mehr darüber zu lesen.

9. Wo wird der Kaffe geröstet?

Wir rösten in Deutschland und in der Schweiz. In Deutschland rösten wir bei Docklands Coffee im Seevetal bei Hamburg. In der Schweiz rösten wir in Bern und Luzern. Lies hier mehr über unsere Rösterein.

10. Wie kann ich mitmachen?
11. Was ist das Teikei Café

Das Teikei Café macht die Teikei Coffee Gemeinschaft und Geschichte anfassbar. Wir servieren dir achtsam gebrühten Teikei Kaffee mit leckeren biologisch erzeugten Speisen und sind gespannt, mit dir ins Gespräch zu kommen. Unser ersters und bislang einziges Teikei Café findest du in der Marktstraße 25, 20357 Hamburg. Wir freuen uns auf deinen Besuch.

FRAGEN ZUR BESTELLUNG/ABO

1. Wie bekomme ich Teikei Kaffee? Muss ich Mitglied sein?

Teikei Kaffee kannst du über verschieden Kanäle genießen, dabei musst du nicht unbedingt Teikei Coffee Mitglied sein.

1. Du schließt ein Abo bei uns ab und wirst damit Mitglied der Teikei Coffee Gemeinschaft. Dies entspricht unserer Philosophie am meisten. Hier kannst du Verantwortung übernehmen und genießt den Kaffee am direktesten und günstigsten. Das ist das Richtige für dich? Hier entlang!

2. Du bestellst als Nicht-Mitglied in unserem Online-Probiershop. Einfach, unkompliziert und schnell kannst du dir eine kleinere Menge Teikei Kaffee bestellen, um erst einmal zu probieren, ob der Kaffee dir schmeckt, bevor du Teil der Gemeinschaft wirst. Das ist das Richtige für dich? Hier entlang!

2. Wie schließe ich ein Abo bei Teikei Coffee ab?

Über unser Online-Formular (Link zu dein Kaffee) kannst du dein eigenes Abo abschließen. Du hast dabei die Wahl ein Einzel-Abo abzuschließen und den Kaffee direkt zu dir nach Hause geleifert zu bekommen oder du schließt ein Gemeinschafts-Abo ab und holst den Kaffee bei einer Verteilstation deiner Gemeinschaft ab.

Wir liefern immer in 1-kg-Tüten oder in 10kg Unverpackt-Gefäßen. Wir liefern den Kaffee entweder, monatlich, 2-monatlich oder 3-monatlich. Wir empfehlen die 3-monatliche Lieferung. Wir liefern innerhalb einer Woche nach jeder Röstung zu dir nach Hause oder zu deiner Gemeinschaft.

3. Wann muss ich bestellen?

Ein Erntejahr beginnt und endet für uns immer im Juli. In diesem Monat kommt das Segelschiff mit unserer Ernte an. Du kannst jedoch jederzeit Teil der Teikei Coffee Gemeinschaft werden. Du kannst also in jedem Monat des Jahres dein Abo abschließen und bereits im Folgemonat die erste Lieferung Teikei Kaffee genießen.

4. Kann ich jederzeit kündigen?

Ein Abo läuft immer für ein Jahr. In Sonderfällen nehmen wir jedoch auch Kündigungen innerhalb des Jares entgegen und erstatten den Restbetrag. Sprich uns gerne an unter info.ch@teikeicoffee.org

5. Wie lange läuft ein Abo und verlängert es sich automatisch?

Das Abo läuft immer für ein Jahr. Du zahlst im Vorhinein 4, 6, oder 12 Lieferungen im Jahr, je nach dem gewünschten Liefer-Rhythmus. Nach dem Erhalt der letzten Lieferung erhältst du von uns eine E-Mail, ob du dein Abo verlängern möchtest. Eine automatische Verlängerung ist nicht standardmäßig vorgesehen, wird dir jedoch gerne eingerichtet solltest du dieses wünschen.

6. Warum lohnt es sich das Abo in einer Gemeinschaft zu beziehen?

Das Abo in der Gemeinschaft hat viele Vorteile und ist unser Lieblingsmodell. Du hast die Möglichkeit dich mit anderen Mitgliedern auszutauschen und neue Leute kennenzulernen. Ihr bündelt eure Lieferungen und spart unnötige Versandwege und Verpackungsmaterial. Das schont nicht nur die Umwelt sondern auch deinen Geldbeutel, denn in der Gemeinschaft ist das Abo am günstigsten.

7. Was kostet der Teikei Kaffee und wie ist der Preis kalkuliert?

Der Preis für ein kg Kaffee variiert von 28,40 € pro kg und 32,40 €, je nachdem wie du den Kaffee bei uns bestellst. Die Unverpacktabwicklung ist dabei das günstigste Modell, während das kg im Online-Probiershop am meisten Aufwand bedeutet und damit am teuersten ist. Die genaue Kostenaufschlüsselung findest du hier.

8. Wie gründe ich eine Gemeinschaft und was muss ich da beachten?

Wenn du eine eigene Gemeinschaft gründen möchtest, ist die einzige Bedingung, dass mindestens 5kg pro Lieferung bestellt werden. Wenn dies gewährleistet ist, folge einfach diesen Schritten:

Fülle dieses Formular aus.

Hier wirst du Schritt für Schritt abgefragt, wie deine Gemeinschaft aufgestellt sein soll. Lieferrhythmus, maximale Liefermenge, Adresse des Lieferdepots all das wird hier beschrieben und abgefragt. Schicke einfach das ausgefüllte Formular an uns, nach ein paar Tagen haben wir die Gemeinschaft dann eingerichtet und benachrichtigen dich per E-Mail. Ab dann können sich du und alle anderen für ein Kaffee-Abo anmelden unter diesem Formular.

Die Abrechnung für jedes einzelne Abo läuft zwischen den Abonnenten und Teikei Coffee ab. So musst du dich nur noch um die Verteilung kümmern, das Finanzielle regeln wir.

Es bietet sich an einen E-Mail-Verteiler einzurichten, über den ihr als Gemeinschaft kommunizieren könnt, um die Verteilung und ggf. Veranstaltungen zu organisieren.

Du kannst dir als Organisator ebenfalls eine Teikei-Coffee-Email-Adresse einrichten lassen, um diese für Organisationszwecke zu verwenden, dies tust du in dem ersten Formular.

9. Wie genau läuft der Bestellprozess in Gemeinschaften ab?

Jedes Gemeinschaftsmitglied füllt ein eigenes Ernteanteilsformular aus und meldet sich dabei in der Drop-Down-Liste in einer Gemeinschaft an. Der Rechnungsverkehr findet somit zwischen jedem Mitglied und uns statt und muss nicht über die Organisator*innen laufen, sodass sie dem Geld nicht hinterherlaufen müssen. Die Bestellungen werden dann gebündelt und zu einer Lieferung zusammengefasst. Zu jeder Lieferung schicken wir eine Liste mit, in der Name und E-Mail-Adresse eines jeden Mitglieds dokumentiert sind, mit der jeweiligen bestellten Menge. Die Gemeinschaft bekommt das Kaffeepaket zugeschickt, die Organisator*innen geben den Mitgliedern per Mail Bescheid, wann und wie sie ihren bestellten Anteil abholen können.

10. Wie funktioniert die Unverpacktabwicklung von Teikei Coffee?

Wir rösten deinen Kaffee frisch, als Filterkaffee oder Espresso (Bohnen). Verpackt wird er in einem 10-kg-Blecheimer, jede Befüllung mit 10kg kostet insgesamt 290,00 € + 10 € Porto (der Porto entfällt, wenn ihr euren Jahresbedarf vorfinanziert). Hinzu kommen einmalige Kosten pro Eimer von 17,00 € (8,- € für den Eimer, 9,- € für einen dreilagigen Karton, welcher mehrfach genutzt werden kann, diese Kosten tragt ihr also nur bei der ersten Bestellung). Wenn der Eimer bei Euch angekommen ist, leert Ihr ihn und schickt den Eimer zurück an unseren Röster bei Bedarf einer Neubefüllung. Der Eimer und Karton sind dann Euer Besitz. Der einzige Aufwand der sich für Euch ergibt liegt darin, den Eimer nach Euren Vorstellungen zu reinigen und zur Post zu bringen, außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn ihr Eimer sowie Paket beschriftet und kenntlich macht, dass sie zu euch gehören.

11. Gibt es Teikei Coffee auch als grüne Bohnen zu kaufen?

Ja, wir bieten die Bohnen ebenfalls grün und zum selber Rösten an. Wir sind sehr daran interessiert dezentrale Röster-Strukturen aufzubauen und streben danach, jeweils einzelne Teikei Coffee Gemeinschaften mit einem eigenen Röster auszustatten. So werden Transportwege kurz gehalten und es kann individueller auf Geschmäcker der einzelnen Mitglieder eingegangen werden. Nimm Kontakt auf unter: info.ch@teikeicoffee.org.

12. Kann ich die Liefermenge jederzeit ändern?

Ja, du kannst die Liefermenge jeweils flexibel zur nächsten Lieferung anpassen. Solltest du merken, dass du zu wenig oder zu viel Kaffee bestellt hast, melde dich einfach unter info.ch@teikeicoffee.org.

13. Welche Arten von Kaffee gibt es?

Der Kaffee kann in Form von Filterkaffee oder Espresso jeweils als Bohne oder auch gemahlen bestellt werden. Die beiden Sorten unterscheiden sich dann in der Röstung, aber nicht in der Bohne selber. Alle Sorten werden jeweils als 1 kg Paket verpackt. Ist dir 1 kg zu viel? Bestimmt kennst du eine Person im Bekanntenkreis, die Lust hat sich die Tüte mit dir zu teilen!

FRAGEN ZUR GEMEINSCHAFT

1. Warum wird in Deutschland geröstet? Wäre es nicht Sinnvoll, die gesamte Wertschöpfungskette in Mexico zu belassen, sodass auch mexikanische Kaffeeröster von dem fairen Handel profitieren?

Absolut richtig, eigentlich wäre das Rösten im Ursprungsland viel besser. Jedoch ist es bei Kaffee so, dass ab dem Zeitpunkt der Röstung zwei Prozesse stattfinden, die das Aroma des Kaffees schwächen. Erstens, werden bei der Röstung Zucker zu Gasen umgesetzt, diese entweichen der Bohne mit zunehmender Zeit nach der Röstung, wobei ebenfalls Aromastoffe mit entweichen. Zweitens, durch Kontakt mit Sauerstoff oxidieren Aromastoffe im Kaffee. Beide Prozesse haben zur Folge, dass der Kaffee innerhalb von 2-3 Monaten verbraucht werden sollte, ansonsten schmeckt er nicht mehr so frisch und gut. Bei gemahlenem Kaffee geht dieser Prozess noch schneller. Da alleine das Segelschiff rund 2 Monate unterwegs ist und wir nur einmal im Jahr beliefert werden, können wir es also leider nicht anders machen, als den Kaffee in Deutschland zu rösten.

2. Wie kommen die Teikei Administrationskosten von 6 € zustande? Werden sich diese Kosten in Zukunft reduzieren?

Auch diese Frage können wir gut nachvollziehen jedoch auch gut erklären. Der Begriff „Teikei Administration“ umschreibt vielfältige Prozesse. Darin enthalten sind Gehälter, Gebühren für Steuer- und Rechtsberatung, Konten, Reisekosten, Kosten für Buchhaltungsprogramme, Websites und Shopsysteme sowie die Kosten der Entwicklung unserer Wirtschaftsweise. Da wir in vielem neue Wege gehen, gibt es bei dem Wenigsten vorgefertigte Muster, die wir einfach integrieren könnten. Am Ende bleibt dort tatsächlich keine Gewinnmarge übrig, wie bei vielfältigen anderen Unternehmen. Unser Ziel ist eine kostendeckende Kalkulation. Sobald Gewinne entstehen, werden auch diese in einen Topf eingespeist, aus welchem weitere Teikei Projekte Finanzierung ziehen können. Jedoch werden wir, bei steigende Verteilungsvolumina ebenfalls den Posten „Administration“, der sich ja zum größten Teil aus fixen Kosten zusammen setzt, schmälern wie von dir bereits angenommen.

3. Kann man mit dem Frachtsegelschiff "Avontuur" mitsegeln?

Sehr gerne! Die Timbercoast sucht stets motivierte Mitsegler*innen für ihre Avontuur. Dies ist jedoch nicht umsonst. Details und Konditionen kannst du auf der Website unserer Partner einsehen. Die Erfahrung, auf der Avontuur mitzusegeln durften schon einige unserer Team-Mitglieder machen und wir können dieses Erlebnis sehr empfehlen. Hier geht es zu der Internetseite.

4. Wie kann ich mich sonst noch bei Teikei Coffee einbringen?

Wir freuen uns, wenn du dich als aktives Mitglied oder Organisator*in einer Gemeinschaft einbringst. Wenn du noch einen Schritt mehr gehen möchtest und im Kern-Team von Teikei Coffee mitwirken möchtest, schreib uns gern an info.ch@teikeicoffee.org. Vielleicht dürfen wir dich dann schon bald als neues Teammitglied begrüßen.

5. Wie wird der Kaffee nach der Ernte für den Transport vorbereitet?

Nach der Ernte und Weiterverarbeitung werden die Kaffeebohnen in GrainPro- und dann in Jutesäcke gefüllt, um sie vor schädlichen Einflüssen zu Schützen. Ein Jutesack beinhaltet 30 kg, im Gegensatz zu den sonst handelsüblichen 69 kg Gebinde. Das schont die Rücken aller Beteiligten, von den Bäuerinnen und Bauern, über die Segler*innen bis hin zum Röster.

Wertschöpfungskette
In einer globalisierten Welt werden Liefer- und Wertschöpfungsketten länger und unübersichtlicher. An dem einen Ende der Wertschöpfungskette sind die Produzent*innen abhängig vom Weltmarktpreis, den Liefervereinbarungen und sind erheblichen sozialen und wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt. Am anderen Ende wissen Konsument*innen wenig bis gar nichts über die Auswirkungen und Details der Wertschöpfunskette. Um Wertschöpfungsketten nachhaltig …mehr
Transparenz

Sobald mehrere Akteur*innen beteiligt sind, hat man häufig das Problem von sogenannten Informationsasymmetrien. Das bedeutet, dass eine ungleiche Verteilung an Informationen oder Macht- und Entscheidungsverhältnisse herrscht, die wiederum individuelle Beteiligungsmöglichkeiten beeinflussen. In vielen Systemen sind diese Ungleichheiten nur schwer zu überblicken, da Informationsflüsse nicht gezielt eingerichtet und gefördert werden. Ehrliche und tatsächliche Transparenz erfordert ein hohes …mehr

Optimale Betriebsgröße

Um globale Produkte auf nachhaltige Weise in Deutschland genießen zu können, braucht es Wirtschaftsweisen, die bspw. solidarisch bzw. gemeinschaftsgetragen, sind. Der Fokus liegt darauf, ein globales Wirtschaften zu entwickeln, das sowohl aus ökonomischer, sozialer und ökologischer Sichtweise zukunftsfähig ist. Auf einzelnen Betriebe skaliert bedeutet das, dass diese ein Geschäftsmodell verfolgen sollten …mehr

Faires Wirtschaften

Der Begriff ‹fair trade› ist ein offenes Prinzip, welches häufig in direkter Verbindung mit dem Label der World Fair Trade Organization betrachtet wird, letztere setzt Standards für den Anbau und die Abwicklung fest, sowie Preisuntergrenzen. Damit hat das Fairtrade Siegel einen guten Einfluss. Ein faires Wirtschaften sollte jedoch noch mehr sein …mehr

Vorfinanzierung

Teikei Coffee entsteht durch die Gemeinschaft, die inspiriert durch die solidarische Landwirtschaft, global und zukunftsfähig wirtschaften kann. Der Fokus liegt auf einer Preiskalkulation und der finanziellen Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe, um durch die Betrachtung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedürfnisse aller Beteiligten den richtigen Preis …mehr

Ernteanteil

Ein Ernteanteil bedeutet eine Portion der Ernte zu übernehmen. Damit trägst Du die Verantwortung für diesen Teil der Ernte und finanzierst diesen mit Deiner frühzeitigen Bezahlung vor. Mit der Übernahme einer Mitgliedereinlage kannst Du darüber hinaus auch die finanziellen und Ernterisiken mittragen. Über unser Ernteanteilsformular bestellst Du Deinen …mehr

Aboformen

Durch Dein Kaffeeabo wirst Du Teil einer gemeinschaftsgetragenen Wirtschaft, die inspiriert von den Prinzipien der solidarischen Landwirtschaft arbeitet. Dein Beitrag wird einmal jährlich über das Ernteanteilsformular bezahlt. Die Kalkulation ergibt einen kumulierten Gesamtpreis von 31, 20 € pro Kilogramm Kaffee. Da die Arbeit für ein Kilogramm Kaffee, das über eine Verbrauchsgemeinschaft …mehr

Gesunde Ökosysteme

Menschen sind abhängig von intakten Ökosystemen und von ihren Funktionen. Es ist daher unabdingbar, Landwirtschaft in einer Weise zu betreiben, die den Fortbestand von Ökosystemen gewährleistet. Heutzutage wird Landwirtschaft häufig auf eine Art betrieben, die Boden, Tieren und Pflanzen schadet und dabei klimawandelbegünstigend wirkt. Landwirtschaft bedeutet immer …mehr

Ernterisiko

Es gibt viele unkontrollierbare Risiken in der Landwirtschaft: Erntebeeinträchtigungen entstehen durch extreme Witterung, Insekten, Krankheiten etc.. Viele von diesen Faktoren stehen in enger Verknüpfung zum Klimawandel, mit seinem Voranschreiten wird es vermutlich zu einer Häufung und Zuspitzung dieser Ereignisse kommen. Bäuerinnen und Bauern tragen vielerorts diese Risiken auf den eigenen Schultern. Eine gute Ernte…mehr

Avontuur

Unser Partner Timbercoast segelt seit 2016 Fracht mit ihrem Segelschiff ‹Avontuur› (niederländ. Abenteuer) über die Weltmeere. Das Team um den Gründer Cornelius Bockermann hat einen 44m langen Frachtsegler aus dem Jahr 1920 zwei Jahre lang umgebaut, um ihren Traum einer ‹Mission Zero› zu verwirklichen. Mit einer Crew aus 5-6 professionellen Seefrauen und -männern segelt die Avontuur einmal im Jahr …mehr

Röstungen

Wir rösten den Kaffee entweder als Espresso oder Filterkaffee. Unser Espresso ist ein klassischer, sogenannter Medium Roast (zu Deutsch: mittlere Röstung). Durch die kürzere, schonende Röstung bleiben die Röstaromen eher im Hintergrund, sodass der Charakter des Kaffees besser zum Vorschein kommt. Der Geschmack lässt sich am besten mit einer ausgewogenen Mischung aus einer süßen Karamellnote…mehr

Kooperationen

Unsere Struktur ist ähnlich zu einer Solidarischen Landwirtschaft (CSA, Solawi) aufgebaut. Mit dem Unterschied, dass die Kaffeebäuerinnen und -bauern nicht in der Nähe der Konsument*innen sind. Um unsere Prinzipien einzuhalten, ist es also unerlässlich die Verteilung der Kaffeebohnen so direkt wie möglich zu gestalten, um die Transparenz der Wertschöpfungskette garantieren zu können. Neben dem Online-Probiershop…mehr

Teikei-Coffee-Gemeinschaft

Die Teikei-Coffee-Gemeinschaft besteht aus allen Menschen (sog. Mitgliedern), die einen Ernteanteil von Teikei Coffee beziehen oder sich für die Entstehung dessen einsetzen, also die Bauern und Bäuerinnen, unsere Partner*innen in Mexiko, die Segelcrew, unsere Röster*innen und Verbrauchsgemeinschaftsorganisator*innen. Im weitesten Sinne sind auch die Menschen, die uns auf unserer Reise unterstützen, Teil der Gemeinschaft.

Teikei-Coffee-NGO

Zurzeit entsteht eine Teikei-Coffee-NGO in Mexiko, um vor Ort eine starke und unabhängige Vertretung zur Kontrolle und Unterstützung der Partner*innen und Landwirt*innen zu sein. Teikei Coffee bietet damit eine Plattform, auf der Instrumente und Grundsätze der solidarischen Landwirtschaft/CSA genutzt, geteilt und weiterentwickelt werden können.

Ich bin für Dich da, wenn Du interessiert bist an Belangen der Presse und Außenkommunikation.

Hier findest Du Medien und Presseinformationen. Für weiteres, schreib mir gerne!


Charlotte
Pressebeauftragte

Möchtest Du Teil der Gemeinschaft werden und in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten von uns erfahren? Dann trag Dich einfach in das Formular unten ein!

Mit unseren Abonnent*innen gehen wir achtsam und vertrauensvoll um. Dazu gehört für uns, dass wir Inhalte sorgsam auswählen. So bekommst Du in etwa einmal pro Monat Neuigkeiten von uns.